Ganztag

Ganztagskonzept

 

Ganzheitlichkeit

 

Die Grundschule Holtland als Ganztagsschule bietet die Möglichkeit, einen Großteil des Tages mit vielen Kindern zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. Dadurch werden soziale Lernziele, wie Toleranz, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft besonders gefördert und unterstützt. Unsere Schule soll eine Verbindung von Unterricht, Mittagessen, Arbeitsgemeinschaften und Freizeitangeboten bieten. Das Nachmittagsangebot soll durch Anregungen aus dem musischen, kreativen, handwerklichen und sportlichen Bereich alle Sinne und Lernkanäle ansprechen und Interessen und Neigungen wecken. Durch außerschulische Angebote besteht die Möglichkeit, den Schülerinnen und Schülern durch vielfältige Erfahrungen und andere methodische Zugänge alternative Erfahrungs- und Erlebnismöglichkeiten anzubieten.

Das Prinzip „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ findet seine Fortsetzung im Nachmittagsbereich und bietet den Schülerinnen und Schülern Entfaltungsmöglichkeiten im Bereich Selbstwert, Selbsteinschätzung und Selbstbewusstsein. Individualisierung des Lernprozesses Die Ganztagsschule als Lebens-, Lern- und Gestaltungsraum erweitert die Möglichkeit, Antworten zu geben auf gesellschaftliche Unterschiede, Probleme und Defizite im familiären und schulischen Bereich sowie auf veränderte Familienstrukturen.

 

Im Einzelnen:

1. a) Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Entlastung der Erziehungsberechtigen durch Hausaufgabenbetreuung, Förderangebote und Freizeitangebote.

2. b) Bessere Bildungschancen, gerade auch für Kinder aus sozial schwachen Familienstrukturen, durch individuelle Förderangebote und den Zugang zu aktiver Freizeitgestaltung.

3. c) Bessere Rahmenbedingungen für Unterricht, auch im Vormittagsbereich, durch Verbesserung der Schulinfrastruktur (Gebäude, Ausstattung) und einen großzügigeren Zeitrahmen.

4. d) Regelmäßige Einnahme von Mahlzeiten und Rhythmisierung des Tagesablaufs. Bedürfnisse und Interessen von Kindern können durch die Ganztagsschule verstärkt Berücksichtigung finden, z.B. durch jahrgangsübergreifendes Lernen und Arbeiten oder durch die Begleitung bei der Anfertigung der Hausaufgaben. Die Ganztagsschule kann somit sowohl auf die Förderung und Forderung von individuellen Begabungen als auch auf die Verminderung von Lerndefiziten eingehen.

 

Organisation

 

Es wird an vier Tagen in der Woche eine Ganztagsbetreuung für die Kinder aller Jahrgänge angeboten. Diese beinhaltet ein gemeinsames Mittagessen sowie eine verbindliche Hausaufgabenbetreuung. Dazu wählen die Kinder und Erziehungsberechtigten aus weiteren Angeboten – schwerpunktmäßig aus den Bereichen Musik, Sport und kreatives Gestalten. Gemäß Pkt. 3 des Antrags zur Errichtung einer offenen Ganztagsschule müssen sich die Schülerinnen und Schüler für ein Halbjahr für die jeweiligen Angebote anmelden. Nicht möglich sind ein Wechsel innerhalb des Halbjahres sowie eine Teilnahme nur an der Hausaufgabenbetreuung. Kinder, die Anspruch auf eine Busfahrkarte, einen Taxitransport haben, wird um 15:30 Uhr eine Schülerbeförderung eingerichtet.

 

Mittagspause

 

Die Mittagspause wird gekennzeichnet durch ein gemeinsames Mittagessen und die sich anschließende Pause, die von den Schülerinnen und Schülern individuell gestaltet werden kann. Das gemeinsame Mittagessen ist ein wesentlicher Baustein im Ganztagsbereich, da hier wichtige alltagsrelevante Verhaltensweisen, wie angemessene Kommunikation, Verhalten am Tisch, Umgang mit Besteck etc. entwickelt und eingeübt werden. Außerdem leistet das Mittagessen einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung. Das Mittagessen wird durch die Lebenshilfe Leer angeliefert und in der Schule ausgegeben. Die verbleibende Zeit dient den Schülerinnen und Schülern zur individuellen Gestaltung entsprechend ihrer jeweiligen Bedürfnisse nach Entspannung oder Bewegung: Spielen auf dem Pausenhof, Ruhen oder Lesen im Ruheraum. Die Kinder sollen lernen, ihre Bedürfnisse zu erkennen und die Zeit für sich sinnvoll zu nutzen. Die Aufsicht während des Mittagessens und der Pause wird durch Lehrkräfte und Mitarbeiter der „Eule“ (Diakonie) sichergestellt.

 

Hausaufgabenbetreuung

 

Laut dem Erlass „Hausaufgaben an allgemein bildenden Schulen“ (Stand März 2012) ergänzen Hausaufgaben den Unterricht und unterstützen den Lernprozess der Schülerinnen und Schüler. In der Grundschule ist die Hausaufgabenstellung insbesondere auf die Übung, Anwendung und Sicherung im Unterricht erworbener Kenntnisse, Fertigkeiten und fachspezifischer Techniken ausgerichtet. An Ganztagsschulen ist den Schülerinnen und Schülern umfassend Gelegenheit zu geben, Hausaufgaben im Rahmen der von der Schule vorgehaltenen Arbeits- und Übungsstunden bereits in der Schule zu erledigen. Im Hinblick darauf, ist nach der Mittagspause eine Hausaufgabenbetreuung eingerichtet, die von Lehrkräften und Mitarbeitern der Eule geleitet wird. Die Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung ist für alle Schülerinnen und Schüler im Nachmittagsbereich verpflichtend.

 

Angebote im Nachmittagsbereich

 

Zusätzlich zur Hausaufgabenbetreuung werden den Schülerinnen und Schülern verschiedene Möglichkeiten zur Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften angeboten. Diese werden durch eine pädagogische Mitarbeiterin, Mitarbeiter der „Eule“ und Kooperationspartner gestaltet und geleitet. Alle Angebote im Nachmittagsbereich werden immer den schon beschriebenen Aspekt der Förderung und Forderung beinhalten. Exemplarisch werden drei Bereiche vorgestellt:

 

Sport

In den Nachmittagsangeboten werden nicht nur körperlich leistungsfähige Schülerinnen und Schüler angesprochen, sondern es soll gerade den bislang wenig sportbegeisterten Kindern eine Möglichkeit eröffnet werden, in einer, verglichen mit dem Klassenverband kleinen Gruppe, Sport zu treiben und ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Außerdem sollen Sportarten angeboten werden, die nicht oder nur begrenzt im Sportunterricht behandelt werden können.

 

Musik

In der veränderten Gesellschaft ist durch vielfältigen Konsum von Medien, speziell auch von Musik, die Fähigkeit zum Spielen und Beherrschen eines Musikinstrumentes in den Hintergrund gerückt. Auch in finanzieller Hinsicht ist dieses ein nicht zu unterschätzender Faktor für die Eltern und Erziehungsberechtigten. Im Rahmen des Nachmittagsangebotes haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, verschieden Musikinstrumente kennen zu lernen und den sachgerechten Umgang damit zu üben. Als Kooperationspartner stehen uns hier die Musikschule Takt und Ton und zur Verfügung. Mögliche Inhalte sind: Gitarre, Blockflöte, verschiedene Holz- und Blechblasinstrumente.

 

Kreatives Gestalten

Der Umgang mit Farben, Papier und Textilwerkstoffen schult besonders die feinmotorische Kompetenz der Kinder. Die Schülerinnen und Schüler gestalten kreativ und eigentätig mit handlungsorientiertem Material und erhalten so neue Zugänge und Erfahrungen. Vor allem der Umgang mit den Werkstoffen Holz, Ton und Stein ist für viele Kinder nicht alltäglich und kann die Erfahrungen deutlich erweitern. Der fachgerechte Umgang mit Werkzeugen zur Holzbearbeitung wird erlernt und geübt, auch im Hinblick auf Sicherheitsaspekte. Mögliche Inhalte sind Textilarbeiten, Collagen, Werkstücke aus Papier, Holz, Ton und Stein.

 

Im 2. Halbjahr 2017/2018 gibt es folgende Angebote:

 

Montag:               Dienstag:                 Mittwoch:            Donnerstag:

Lesen, Mathe,          Lesen, Mathe,           Lesen, Mathe,         Lesen, Mathe,

Rechtschreiben      Rechtschreiben         Rechtschreiben      Rechtschreiben

 

Spiel, Spaß,             Spiel und Spaß          Kleine Leckereien   Gitarre Anfänger

Sport                        in der Natur

 

Line-Dance             Textiles Gestalten    WOW-Die                 Pushy-AG

Anfänger                                                      Entdeckerzone

 

Entspannung                                              Fußball

 

 

 

Raumorganisation

 

An der Grundschule Holtland gibt es eine Vielzahl an Räumlichkeiten, die im Rahmen der offenen Ganztagsschule zur Verfügung stehen. Diese Räumlichkeiten werden auch im Nachmittagsbereich genutzt. Die Hausaufgabenhilfe und alle Angebote, die keine speziellen Fachräume benötigen, finden in den Klassenräumen statt. Sowohl der Grundschule Holtland, als auch der Samtgemeinde Hesel als Schulträger, ist bewusst, dass neue, auf den Ganztagsbetrieb ausgerichtete Räumlichkeiten erstellt und entsprechend ausgestattet werden müssen, wenn zukünftig die Teilnehmerzahl am Ganztagsbetrieb steigen sollte . Im Anbau, in dem sich die Schulküche, der Werkraum und der Musikraum befinden, wurden schallisolierende Maßnahmen vorgenommen. Die Küche wurde für die Essensausgabe entsprechend ausgestattet. Außerdem wurde der Musikraum, der zur Einnahme des Mittagessens dient, mit 30 mobilen Sitzplätzen ausgestattet. Als kleiner Ruheraum dient der Gruppenraum der ersten Klassen.

Bildergalerie zum Ganztag - 1. Halbjahr 2016/2017



Grundschule Holtland

Siebestocker Straße 28

26835 Holtland

Tel.: 04950 - 2024    Fax: 04950 - 989834

leitung@grundschule-holtland.de